11.09.2018

Biesdorfer Schüler besuchen Gerichtsverhandlungen

(DiJ) Im Namen des Volkes … erging für die 10. Klassen des St.-Josef-Gymnasium zum Glück in der letzten Woche kein Urteil, die Schülerinnen und Schüler erhielten aber im Amtsgericht Bitburg Einblick in das Rechtswesen und konnten einige Gerichtsverhandlungen verfolgen. Im Rahmen des Sozialkundeunterrichts und der Behandlung des Themas „Recht und Rechtsprechung“ erlebten die Zehntklässler im Gerichtssaal Recht in echt.

Auf leisen Sohlen und in gespannter Erwartung betraten die Schülerinnen und Schüler den Sitzungssaal im Amtsgericht. Verhandelt wurden verschiedene Tatbestände, unter anderem gefährliche Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit am Steuer. Besonders der erste Fall ging den Jugendlichen, aber auch den Lehrerinnen Frau Bauer und Frau Dillenburg, unter die Haut.

Zunächst noch unsicher, wurden alle schnell mit den Regeln vor Gericht vertraut und standen am Ende des Tages bei der Urteilsverkündung fast schon routiniert auf. Die kurzen Pausen zwischen den Verhandlungen wurden für intensive Gespräche genutzt, Meinungen wurden ausgetauscht, über die Fälle diskutiert. Besonders beeindruckt waren die Schülerinnen und Schüler von der Souveränität des Richters, der es sich trotz des vollen Terminplans nicht nehmen ließ, immer wieder Fachbegriffe oder Abläufe der Verhandlung zu erläutern.

 
Aus dem Gerichtssaal nahmen die Zehntklässler am Ende des Besuchstags viele Eindrücke, verschiedenste Emotionen und lehrreiche Erfahrungen mit, wie Rechtsprechung nicht nur theoretisch, sondern praktisch funktioniert.

PHOTO-2018-09-10-15-20-17.1

Zurück zur Übersicht