09.06.2022

Γνῶθι σεαυτόν – Erkenne dich selbst! Altgriechisch am SJG

Das St-Josef-Gymnasium wird einhundert Jahre alt. Wie viele Generationen mögen in dieser Zeit wohl Griechisch gelernt haben? Ganz unter dem Motto: Γνῶθι σεαυτόν! (Erkenne dich selbst). Was wir wissen: Seit einigen Jahren sind die Anmeldezahlen für Altgriechisch am SJG immer wieder mal im zweistelligen Bereich, was im landesweiten Vergleich ungewöhnlich hoch ist; auch dieses Jahr wieder. Was ist da los bei den Griechen in Biesdorf?

Griechisch ist wie kein anderes Fach. Dabei fallen nicht nur die kleineren Lerngruppen auf, die ein konzentriertes Arbeiten und ein Eingehen auf die einzelnen Schüler ermöglichen. Es sind vor allem die Inhalte, die das Fach Griechisch heute noch modern oder, besser gesagt, zeitlos erscheinen lassen. André Manchen, Griechischlehrer am SJG Biesdorf: „Das sind existenzielle Fragen, die sich die Menschen damals gestellt haben, und die beschäftigen uns heute noch: Was ist der Mensch? Was ist die beste Staatsform? Wo kommen wir her, wo gehen wir hin? Gibt es einen Sinn von Krieg? Was ist Liebe?“ Das sind nur einige Beispiele, auf die Platon, Homer, Herodot, Sophokles, Euripides und all die anderen großen Dichter und Denker der griechischen Antike eingehen. Griechisch befähigt die Lernenden dazu, sich mit diesen Fragen intensiv auseinanderzusetzen und für sich eine Antwort darauf zu finden. Noch heute ist unsere Sprache zudem voll von griechischen Begriffen: Demokratie („Volksherrschaft“), Chirurgie („Jemand, der mit den Händen arbeitet), oder sogar das Wort Schule, was übersetzt „Freizeit“ bedeutet.

Griechisch hat aus diesen und vielen weiteren Gründen am St-Josef-Gymnasium einen ganz besonderen Stellenwert . „Als Wahlmöglichkeit der dritten Fremdsprache in der achten Klasse setzen die Kinder sich schon von Beginn an mit bekannten Mythen auseinander und tauchen in die antike Welt, ja in die Ursprünge Europas, ein“, so Manchen. Mit dem Abitur wird ihnen dann auch das staatliche Graecum verliehen. Momentan setzt sich am SJG neben André Manchen auch Kollege Tobias Hewer dafür ein, den Schülerinnen und Schülern die Welt der Griechen näher zu bringen. Dabei sind in den letzten Jahren mehrere Projekte entstanden, bei welchen die Griechischkurse die antiken Inhalte auf kreative Weise umgeformt und in ihre eigene Welt transportiert haben. So wurden etwa einige Theaterprojekte verwirklicht, wie zum Beispiel „Orpheus und Eurydike“ oder auch „Ödipus“. Aktuell haben der Leistungs- und Grundkurs der Jahrgangsstufe 12 nach der Lektüre von Sophokles‘ „König Ödipus“ Szenen des Stückes kreativ umgesetzt und in Eigenregie verfilmt ( https://www.youtube.com/watch?v=hVkjfNKuyBE , https://www.youtube.com/watch?v=oAujuO_5PNQ ).

Freudig blicken die beiden Griechisch-Lehrer André Manchen und Tobias Hewer auch in die Zukunft. Denn kürzlich haben sich wieder elf Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 dazu entschieden, im nächsten Schuljahr das Fach Griechisch als dritte Fremdsprache zu lernen. Mögen Sie nicht nur viel Spaß auf der Reise zum Graecum haben, sondern sich vor allem ein wenig mehr selbst erkennen.

 

 

 

Zurück zur Übersicht