29.08.2016

Fabian Fisch zu Besuch in der Heimat

Am Donnerstag, den 7. Juli 2016, hatten wir den ehemaligen Biesdorfer Schüler Fabian Fisch zu Gast. Vor einem Jahr wechselte Fabian von Eintracht Trier in die Jugendabteilung des FC Schalke 04. Aufgrund starker Leistungen in seinem früheren Verein ist er mehreren Scouts von Schalke positiv aufgefallen und wurde zu einem zweitägigen Probetraining eingeladen. Dieses absolvierte er sehr erfolgreich, sodass er einen Vertrag über einen Zeitraum von drei Jahren bekam, mit der Möglichkeit, um ein weiteres Jahr zu verlängern. Außerdem konnte Fabian auch die Verantwortlichen des DFB bei einem Sichtungsturnier mit der Verbandsauswahl von sich überzeugen. Mittlerweile hat er sogar schon mehrere Länderspiele bestritten.

In Gelsenkirchen besucht Fabian das Sportinternat und eine Gesamtschule, wo er sein Abitur machen wird. Die Kooperation zwischen Schule und Verein ist dabei sehr wichtig, da beides aufeinander abgestimmt sein muss. Insgesamt hatte Fabian in der U-17 des FC Schalke 04, die in der B- Junioren Bundesliga West den dritten Tabellenplatz belegt hat, sieben Trainingseinheiten pro Woche. Dabei ist neben der hohen Intensität der enorm große Druck, mit dem die Spieler umgehen müssen, zu erwähnen. Wer keine Leistung bringt oder sich auch außerhalb des Fußballplatzes nicht ordnungsgemäß verhält, sitzt auf der Bank oder wird sogar ganz aus dem Kader gestrichen. Auch für Fabian war der große Druck eine Hürde, die er aber sehr gut gemeistert hat. Inzwischen braucht er ihn sogar, um die ganze Saison über Bestleistungen zu erreichen.

Da schon bald die Saison wieder beginnt, haben wir einen Einblick erhalten, wie der Vorbereitungsplan für die U-19 des FC Schalke 04 aussieht. Fast tägliche Trainingseinheiten, Testspiele und Trainingslager lassen kaum Platz für Freizeit, auch die Besuche bei der Familie werden nicht mehr so häufig vorkommen.

Dennoch bedanken wir uns bei Fabian, dass er sich die Zeit genommen hat, uns von seiner bisherigen Zeit bei Schalke zu berichten und wünschen ihm viel Erfolg und alles Gute für seinen sportlichen Werdegang.

Lea Fricke, Lk Sport 11

 

 

Zurück zur Übersicht