19.10.2021

Bericht Stufenfahrt München 6.9.21-10.9.21

Obwohl es letztes Schuljahr schlecht um eine Stufenfahrt stand, setzten sich unsere Lehrer und Stufensprecher tatkräftig dafür ein, unserer Stufe dennoch eine schöne Stufenfahrt zu ermöglichen. Direkt zu Beginn des neuen Schuljahres ging es für uns nach München.

Nach einer langen aber unkomplizierten Busfahrt kamen wir in unserer geschmackvollen Unterkunft, dem Hotel Augustin direkt an der Theresienwiese gelegen an und bezogen unsere Zimmer. Abends versammelten wir uns zum Abendessen im Hotel und schwärmten anschließend gemeinsam aus, um die Umgebung rund um das Hotel zu erkunden. Während die einen im bayrischen Wirtshaus einkehrten, setzten die anderen ihre Erkundungstour im Viertel fort. Pünktlich um Mitternacht fanden wir uns, wie die folgenden Abende auch, wieder im Hotel zurück.

Am nächsten Morgen ging es früh weiter, denn der Besuch des Deutschen Museums stand auf dem Plan. Dort war für jeden etwas dabei: Bergbau, Schiff- und Luftfahrt, Meeresforschung, Geschichte, Informatik oder Astronomie. Und wenn es nur eine entspannende Massage auf einem der Massage-Sessel war, nahm vom Deutschen Museum wohl jeder etwas mit. Unsere anschließende Freizeit verbrachten wir rund um den Marienplatz mit Bummeln und dem Mittagessen. Vor der anstehenden Fahrradtour hatten wir alle noch eine kleine Stärkung nötig.

Rund zwei Stunden radelten wir mit einheimischen Guides, die uns einige Sehenswürdigkeiten und Münchener Anekdoten näherbrachten, durch die Münchner Innenstadt, den Englischen Garten und entlang der Isar. Abends genossen wir aufs Neue die bayerische Kultur der Braustuben und Biergärten.

Mit einer 4 km langen Wanderung von Herrsching zum Kloster Andechs läuteten wir den nächsten Tag ein. Strammen Schrittes erreichten wir unser Ziel ziemlich schnell und statteten dem Kloster, sowie dem Andechser Bräustüberl einen Besuch ab, bevor es zurück nach Herrsching an den Ammersee ging. Im dortigen Strandbad verbrachten wir bei angenehm sommerlichen Temperaturen den Nachmittag und nutzen das erfrischende Seewasser für eine Abkühlung. Zudem eignete sich die Zeit zum Volleyballspielen oder einfach zum Entspannen, bevor wir uns wieder in den Trubel der Großstadt stürzten. Nachdem wir den gesamten Tag zusammen verbracht haben, trennten sich unsere Wege für das Abendessen wie auch am Vortag.

Am letzten Tag der Kursfahrt verschlug es uns wieder raus aus München Richtung Alpen nach Garmisch-Partenkirchen. Mit der Zugspitzbahn erreichten wir problemlos den höchsten Berg Deutschlands. Der Besuch der Zugspitze war definitiv ein besonderes Highlight unserer Stufenfahrt. Mit der Seilbahn gelangten wir in schwindelerregenden Höhen, aber auch mit einem atemberaubenden Blick zum Eibsee, zu unserem nächsten Halt. Bevor uns der Bus zurück nach München brachte, trauten sich wenige Mutige im kalten See baden zu gehen, während Andere die Tretboote nutzen, um den See zu erkunden. Direkt vom Eibsee aus steuerten wir einen Biergarten in den Isarauen an, um den letzten Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.

Auf unserer Rückfahrt am nächsten Morgen machte uns der ein oder andere Stau einen Strich durch die Rechnung. Nichtsdestotrotz brachte unser herzlicher Busfahrer Gerd, der uns die gesamte Stufenfahrt begleitete, alle unversehrt zurück nach Hause.
Alles in allem verbrachten wir wunderschöne, ereignisreiche und sonnige Tage in München und Umgebung. Wir hatten eine grandiose und witzige Zeit zusammen und sind sehr dankbar dafür, dass wir die Möglichkeit hatten, vor dem Abitur noch einmal durchzuatmen, bevor der Lernstress losgeht. Mit Frau Bauer, Frau Olk und Herrn Hermes hatten wir erstklassige und angenehme Begleitpersonen, die uns ein tolles Programm gestaltet haben.

Emma Fabry, Jahrgangsstufe 13

Zurück zur Übersicht