18.06.2015

Biesdorfer Englisch-Leistungskurs zu Besuch in der Stadtbibliothek Trier

Am 6. März 2015 begab sich der Leistungskurs Englisch der Stufe 12 zu einer Exkursion in die Stadtbibliothek Trier. Dort trafen wir, begleitet von unserem Lehrer Herrn Dr. Stolz, Herrn Professor Embach, den Leiter der Stadtbibliothek und des Stadtarchivs Trier. Dieser hatte sich freundlicherweise die Zeit genommen, uns durch die Schatzkammer der Trierer Stadtbibliothek zu führen. Zu Beginn unseres Rundgangs konnten wir zwei lebensgroße Coronelli-Globen aus der Zeit des Barocks betrachten, und im weiteren Verlauf der Führung wurden uns einige sehr wertvolle Schriften, vor allem aus der karolingischen/ottonischen Zeit, aber auch aus dem Mittelalter, präsentiert. Darunter befanden sich der „Codex Egberti“, der zum UNESCO Welterbe zählt, und die „Trierer Apokalypse“, aber auch einige interessante Schriften mit beispielsweise mittelalterlichen Zaubersprüchen und Segenswünschen. Zum Abschluss unseres Rundgangs gelangten wir dann zu einem Highlight der Ausstellung: der gedruckten Gutenbergbibel.

 
Professor Embach gab uns mit Begeisterung einen Überblick über die Herkunft und Geschichte einzelner Schriften und präsentierte uns interessante Einzelheiten, beispielsweise den Wert Jahrhunderte alter Schriften, und zeichnete die Wege auf, auf denen solche Schriften in den Besitz der Trierer Stadtbibliothek gelangten. Neben historischen Fakten gab er uns auch einen Überblick über die Arbeit, die zur Erhaltung der Schriften notwendig ist: So werden beispielsweise vor Öffnung der Schatzkammer abwechselnd die Seiten der Bücher umgeschlagen, um der Ausbleichung der einzelnen Buchseiten durch zu lange Lichteinstrahlung entgegenzuwirken. Deshalb wurden auch spezielle LED-Lichter angebracht, die verhindern, dass die Buchseiten zu stark beleuchtet werden.

 
Nach einer gelungenen Führung durch die Schatzkammer bedankten wir uns bei Professor Embach und gingen weiter zu unserem nächsten Tagespunkt: der Recherche im Lesesaal der Bibliothek. Absicht dessen war das Sammeln von Informationen und Fachliteratur für unsere bevorstehenden Englisch-Referate. Dazu wurden wir im Vorfeld von einer Mitarbeiterin in das Katalogsystem der Bibliothek eingeführt. So verbrachten wir die restlichen Stunden damit, viele Bücher aus den verschiedensten Abteilungen zu durchsuchen.

 
Am Schluss der Exkursion steht ein durchweg positives Fazit: Auf der einen Seite haben wir viel Wissenswertes über die Schriften und Ausstellungsstücke der Schatzkammer erfahren, auf der anderen Seite wurden wir mit der Recherchearbeit in einer Bibliothek vertraut gemacht. Dies half uns natürlich bei der Vorbereitung der Referate, gab uns jedoch auch einen Ausblick auf die redaktionelle Arbeit während eines Studiums. Alles in allem war es ein sehr interessanter Tag mit vielen neuen Eindrücken, an dem man auch die ungewohnte Ruhe einer Bibliothek genießen konnte.

 
Laura Kirsch & Lina Heck, Stufe 12

 

 

 

Zurück zur Übersicht