07.03.2021

Lockdown und Fernunterricht – Ist der Wechsel auf das Gymnasium möglich?

SJG Biesdorf reagiert auf die Herausforderung

Für viele Familien steht seit Wochen und Monaten die Frage im Raum, auf welche weiterführende Schule die Kinder wechseln sollen. Die Verunsicherung ist bei vielen groß, da die Kinder der vierten Klasse – ebenso wie alle anderen Schüler – und ihre Eltern nun seit Monaten mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen haben. Ein regulärer Schulalltag ist schon lange nicht mehr möglich und die „Arbeit im Home Office“ gestaltet sich zusehends schwieriger. Deshalb wird das SJG im kommenden Jahr sein Unterrichtsangebot anpassen.

„Für alle Beteiligten, Schüler, Eltern und Lehrersind Leistungsstand und Leistungsfähigkeit der Viertklässler vielfach nur schwierig einzuschätzen. Die letzten Monate haben deutliche Spuren in der Bildungsbiographie der Kinder hinterlassen. Wir wollen die negativen Folgen abmildern und gemeinsam mit den Kindern versuchen, Lücken zu schließen. Deshalb werden wir zumindest in den Wochen bis zu den Herbstferien zusätzliche Stunden in Mathematik und Deutsch einplanen.“, äußert sich Jürgen Gieraths, Schulleiter des SJG, zu den Planungen.

In der Hoffnung, dass die Beschränkungen infolge der Pandemie geringer werden, spricht er auch von flankierenden Maßnahmen, die in Planung sind, um die Begleitung der Jüngsten am Gymnasium weiter zu verbessern. Denn viele Kinder müssen sich vielleicht auch wieder an einen regulären Schulalltag gewöhnen. Damit sollte auch denen das SJG offen stehen, die in ihrer Entscheidung noch unsicher sind.

Zurück zur Übersicht