29.07.2015

Präventionsmaßnahmen zur Verkehrssicherheit

Am Wandertag nach der Hauskirmes fand für die Jahrgangsstufe 12 ein Infotag zur Verkehrssicherheit im Bezug auf Alkohol und illegale Drogen statt. Zu Besuch waren von der Polizei Bitburg der für Jugendkriminalität zuständige Herr Colling und sein Kollege Herr Zanters, der als Verkehrssicherheitsberater schon Kinder im frühen Alter auf den Straßenverkehr vorbereitet. Mithilfe von Kurzfilmen und PowerPoint-Präsentationen wurden wir über die Wirkungen und Folgen von Drogen im Straßenverkehr informiert. Außerdem wurde ein Clip über die letzte Sekunde des Lebens während eines Autounfalls gezeigt, sobald man mit 80 km/h gegen einen Baum prallt. Dabei kam es den Polizisten besonders darauf an, uns zu verstehen zu geben, dass vor allem wir als junge Menschen dazu neigen, zu schnell zu fahren, Gefahrensituationen falsch einzuschätzen und uns selbst zu überschätzen. Neben einer ausführlichen Schilderung von legalen und illegalen Drogen und deren Folgen, die uns auf zum Teil brutale Weise in Kurzfilmen und Werbeclips gezeigt wurden, berichteten die Polizisten auch von eigenen Erfahrungen und konkreten Beispielen aus unserer Region. Dadurch hatten wir das Gefühl, dass sie uns mit Engagement und Herzblut für das Thema sensibilisieren wollten. Am Ende gab Herr Colling uns den Appell mit auf den Weg, das Leben gerade in unserem Alter zu genießen, jedoch in Maßen und im Rahmen der Legalität.

Janine Fisch, Jahrgangsstufe 12

verkehrssicherheit                                                       verkehrssicherheit2

Zurück zur Übersicht