28.09.2020

Wallfahrt mal anders – Klein aber fein

(OtV) Am Privaten St.-Josef-Gymnasium Biesdorf ist es lange Tradition, im September eine Wallfahrt zur Schankweiler Klause zu unternehmen. So macht sich um den 19. September herum für gewöhnlich die ganze Schulgemeinschaft zu Fuß auf den Weg, nicht selten in Form einer Sternwallfahrt, um an diesem Marienpilgerort der „Mutter vom guten Rat“ einen Gottesdienst zu feiern.

In diesem Jahr musste aufgrund der Corona-Pandemie eine andere Lösung gefunden werden, die darin bestand, dass nur „die Kleinen“ aus den Klassen 5 und 6 diese Wallfahrt bestreiten sollten.

Nach einem Aussendungssegen in der Schule pilgerten die Schüler mit ihren Lehrern bei herrlichstem Wetter durch den frischen Wald.

An der Klause wurden sie vom Pastoralreferenten Dyrck Meyer erwartet, der einen schönen und würdigen Wortgottesdienst vorbereitet hatte. Auch die Musik kam nicht zu kurz: Schuleigene Bläser und Flötistinnen rundeten die besinnliche Atmosphäre ab und beflügelten die Gebete.

Lehrerin Apollonia Hillesheim, die ihre Klasse begleitete, zeigte sich begeistert: „Die Wallfahrt war rundum gelungen, und die Kinder haben so toll mitgemacht. Dadurch, dass wir weniger waren als sonst, war die Atmosphäre ganz besonders.“ Und mit einem Hinweis auf das Thema des Gottesdienstes, Gott als „Beschirmer“, schloss sie: „Wir waren alle gut beschirmt“.

 

Zurück zur Übersicht